Download Amphitruo (Lateinisch - Deutsch) by Plautus, Jürgen Blänsdorf PDF

By Plautus, Jürgen Blänsdorf

Show description

Read Online or Download Amphitruo (Lateinisch - Deutsch) PDF

Similar german_2 books

Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin: Grundlagen und klinische Konzepte

Kenntnisse der Pharmakologie und zu deren Anwendung gehören zum notwendigen Rüstzeug für Anästhesisten und Intensivmediziner. In dem Band erläutern erfahrene Anästhesisten und Pharmakologen die pharmakologischen Grundlagen und die Anwendung von Medikamenten, die in Anästhesie und Intensivmedizin eingesetzt werden.

Die Ontologie Franz Brentanos

Das Buch bietet die erste systematische esamtdarstellung der Ontologie Brentanos. Es zeigt, daß es in Brentanos ontologischem Denken drei Perioden gibt: die frühe "konzeptualistische" (1862-1874), die mittlere "deskriptiv-psychologische" (1874-1904) und die späte "reistische" (1904-1917). Diese drei Perioden werden in ihrer Kontinuität und komplizierten Dialektik unter Rückgriff auf unveröffentlichte Manuskripte Brentanos dargestellt.

Extra info for Amphitruo (Lateinisch - Deutsch)

Sample text

JIERC. Nun, wohin? SOS. Nach Hause. MERC. Wenn du jetzt Zeus' Viergespann bestiegst 450 und von hier entfliehen wolltest, du entgingst dem Unglück k aum. SOS. Dürfte ich meiner Herrin melden, was mein Herr befohlen hat? MERC. Melde deiner, was du willst - zu meiner lasse ich dich nicht vor. Ärgerst du mich, dann holst du dir noch heute einen Rippenbruch. 45 SOS. Abeo potius. di immortales, obsecro vostram fidem, 455 ubi ego perii? ubi immutatus sum? ubi ego formam perdidi ? an egomet me illic reliqui, si forte oblitus fui?

Dies 530 »bald« ist lang. ]UPP. Ungern lasse ich dich hier zurück und gehe fort. ALC. Ich merk's. Denn dieselbe Nacht, da du gekommen, gehst du fort. ]VPP. Warum hältst du mich? Es eilt ! Ich will die Stadt verlassen, eh es tagt. D iesen Kelch, den ich im Feld für Tapferkeit geschenkt erhielt König Pterela, den mit eigner Hand ich traf, trank einst daraus -, 535 Alcumena, diesen schenke ich dir. ALC. Du handelst ganz wie sonst. Wahrlich, ein Geschenk, das jenes würdig ist, der es mir gab. MERC.

MERC. Noch mehr Prügel kriegst du, Schwätzer. Nicht du, ich bin Sosia. Prügelt ihn wieder. SOS. Wollte Gott, du wärst es wirklich und, wer Prügel austeilt, ich. 380 MERC. Einen Mucks noch. SOS. Bin schon still. MERC. Wer ist dein Herr? SOS. Wie dir's beliebt. MERC. Also was? Wie heißt du nun? SOS. Ich heiße ganz nach deinem Wunsch. MERC. Sagtest du, du bist Amphitruos Sosia? SOS. Versehentlich sagte ich so ! Ich wollte vielmehr sagen : Amphitruos . . Sozius ! MERC. Außer mir, ich wußte es, lebt hier kein Sklave Sosia.

Download PDF sample

Rated 4.98 of 5 – based on 50 votes